Leipzig kennenlernen: Der Stadtteil Connewitz

Connewitz im Süden der Stadt ist als Wohnlage beliebter denn je. Durch seine tolle Lage zwischen Innenstadt und Auwald zieht das Viertel sowohl Studenten als auch junge Familien und Rentner an. Ganz nebenbei blickt der Stadtteil bereits auf 1400 Jahre Geschichte zurück.

Die Geschichte von Connewitz in Leipzig

Gegründet wurde „Konowiza“ („Ort, wo die Pferde weiden“) bereits im 7. Jh. Im 13. Jh. legten die Dörfer Dölitz, Lößnig und Connewitz gemeinsam die etwa 4 km lange Mühlpleiße zum Betrieb ihrer Mühlen an, in denen neben Getreide auch Ölfrüchte und Gewürze gemahlen, Kupfer bearbeitet und ein Schleifwerk betrieben wurde.

An der Weggabelung nördlich des Dorfes wurde Ende des 15. Jh. ein hölzernes Kreuz errichtet, das bald durch eines aus Stein ersetzt wurde. Eine Kopie dieser Wegmarkierung findet man noch heute am Connewitzer Kreuz.

Zu Beginn des 19. Jh. entdeckten betuchte Leipziger Bürger die idyllische Lage des Ortes vor den Toren der Stadt und bauten in Connewitz ihre Landhäuser. Zu dieser Zeit benennt das „Lexikon von Sachsen“ den Ort als „eines von Sachsens schönsten Dörfern“.

Ab Mitte des 19. Jh. setzte eine rege Bautätigkeit ein, durch die sich die Ortschaft zunehmend weiter der Stadt annäherte. 1891 wurde Connewitz mit einer inzwischen stattlichen Einwohnerzahl von 10.400 eingemeindet.

Der Zweite Weltkrieg brachte beträchtliche Zerstörung. Die Hälfte der Wohnbebauung nördlich des Kreuzes, die Connewitzer Mühle und die beliebte Gaststätte „Zum Wassergott“ wurden neben anderen Bauwerken Opfer der Flammen.

Nachbarschaft Connwitz

Heute ist Connewitz geprägt von kultureller Vielfalt und abwechslungsreicher Gastronomie. Darüber hinaus bieten sich praktisch unbegrenzte Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Erholung:

Der idyllische und naturnahe Auwald liegt in fußläufiger Entfernung, der Cospudener und der Markleeberger See sind in wenigen Fahrminuten erreichbar und das Leipziger Stadtzentrum ist durch eine optimale Verkehrsanbindung sowohl mit dem Auto als auch mit der Straßenbahn in kürzester Zeit erreicht.

Alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs befinden sich in unmittelbarer Umgebung: Restaurants, Cafés, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Kitas und Schulen.

Lage des Stadtteils

Unser Fazit

Ein breites kulturelles Angebot und die tolle Lage machen den waldreichsten Stadtteil Leipzigs zur super-attraktiven Wohngegend!

Regionale Angebote

  • Elegant bis ins kleinste Detail // Edle 2-Raum-Whg. mit Balkon am Herrmann-Park
    04318 Leipzig / Anger-Crottendorf, Erdgeschosswohnung
  • Sonnige Familienwohnung in ruhiger Lage // frei ab sofort!
    04318 Leipzig / Anger-Crottendorf, Etagenwohnung
  • Willkommen Zuhause! Exklusive 3 Zimmer mit Parkett, FB-Heizung & Balkon
    04318 Leipzig / Anger-Crottendorf, Erdgeschosswohnung

Text Quelle u.a. Wikipedia.org

Bild Referenz: Bild 1: Blick nach Connewitz vom Kreuz aus, Datum: um 1800, Quelle: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Urheber: Verlag C. A. Murchner, Genehmigung: Dieses Werk ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist. Dies gilt für das Herkunftsland des Werks und alle weiteren Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 70 oder weniger Jahren nach dem Tod des Urhebers. // Bild 2: Connewitzer Kreuz (Kopie von 1994, Anfertigung Markus Gläser, Original im Stadtgeschichtlichen Museum), 1. Januar 2008, Author: Martin Geisler at de.wikipedia